Buteyko Atemsystem für Athleten

Aktualisiert: März 22

In einem andere Beitrag haben wir diskutiert, was das Atemsystem an sich ist.

Im diesem Blog zeigen wir euch drei der Gründe dafür, wieso Athleten ihre Leistungen und Regenration dadurch verbessern können.

SAUERSTOFF: HÄMOGLOBIN -BINDUNG UND -FREISETZUNG.

Lasst uns ganz am Anfang beginnen: Wir atmen Luft ein die u.a. Sauerstoff beinhaltet. Die Sauerstoffmoleküle werden durch die Lungen im Blutstrom und danach in unsere Zellen transportiert. Die Zellen benutzen den Sauerstoff für den Metabolismus von Zuckerarten, Fetten und Proteinen um Energie für unsern Körper zu produzieren. Als Nebenprodukt dieses Prozesses wird CO2 produziert. Das CO2 wird im Blutstrom eingebunden und zurück in die Lungen gebracht und schließlich aus unseren Körper ausgeatmet. Das hieße also, dass wenn wir einen besseren Metabolismus und mehr Sauerstoff für uns nutzen wollen, wir mehr und öfter atmen sollten, oder? Tatsächlich ist es nicht so! Und zwar aus folgenden Gründen: Die Verbindung zwischen Sauerstoff und Hämoglobin ist vom Niveau des Kohlendioxids in unserem Blut abhängig. Je niedriger das Niveau, desto stärkere die Verbindung. Je stärkere die Verbindung, desto weniger Sauerstoff wird aus dieser Verbindung absplittert um in die Zellen zu gelangen.


Dies bedeutet also, je mehr und öfter wir atmen, desto weniger Sauerstoff gelangt in die Zellen, und es wird weniger Energie produziert. Desweiteren führt ein höheres Niveau an Kohlendioxid im Blut zu einem erhöhten Säuregehalt des Blutes (niedrigerer pH- Wert). Dies hilft die Verbindungen zwischen Sauerstoff und Hämoglobin zu brechen und vereinfacht dadurch das Reinkommen der Sauerstoffmoleküle in die Zellen. Dieser Effekt wird Bohr Effekt genannt und ist nach Dr. Christian Bohr benannt, der diesen Effekt 1904 erforscht hat.

HERZSCHLAG IM RUHEZUSTAND Lass uns den Prozess weiterverfolgen, den wir vorher aufgezeigt haben: Einer Person, die ein niederes Kohlenoxid- Niveau hat muss für die Ineffizienz seines Kreislaufsystems irgendwie kompensieren. Durch Erhöhung des Blutdrucks und der Herzfrequenz versucht unser Gehirn mehr Sauerstoff in die Zellen zu transportieren. Das Problem mit dieser Lösung ist, dass sie als langfristige Lösung gefährlich werden kann. Wenn wir unser CO2- Niveau erhöhen, sehen wir eine Senkung der Herzfrequenz im Ruhezustand. Das bedeutet, dass das Herz- Kreislauf- System effizienter geworden ist. Viele Buteyko- Trainierende berichten, dass bereits nach einigen Wochen Üben ihre Herzfrequenz um 5-10 Schläge pro Minute niedriger geworden ist. Aber das ist nicht alles. Wir wissen auch, dass ein niedriger Herzschlag im Sportbereich wichtig ist. Ein niedriger Herzschlag im Ruhezustand, sogar ohne Erhöhung auf maximaler Herzfrequenz, bedeutet, dass der Unterschied zwischen unserer minimale Leistung (z.B. Sitzen und Fernsehen) und unsere maximale Leistung (100% Anstrengung in deinem spezifischen Sport) größer wird. Einfacher gesagt: Du kannst härter und mehr trainieren. Dieses Konzept wird Minute Volumen genannt und ich werde darüber noch in zukünftigen Blogs berichten.

BESSERE REGENERATION Wenn unsere Zellen Energie produzieren werden außerdem CO2 andere Nebenprodukte produziert. Der Metabolismus produziert Abfallprodukte (bspw. Phosphate, Sulfate, Stickstoffverbindungen usw.) die von den Zellen abgesondert werden müssen. Mit einem höheren CO2- Niveau passieren viele sehr interessante Prozesse, eines von denen ist, dass verschiedene Enzyme, die diesen Ausscheidungsprozess kontrollieren ein „Tune-Up“ bekommen und beginnen besser und effizienter zu funktionieren. Wenn diese Enzyme besser funktionieren, ziehen sie mehr “Müll” aus von den Zellen, Müll das anderenfalls (teilweise) drinbleiben würde. Ein saubere Zelle kann sich besser regenerieren. Wir bekommen also besser funktionierende und besser regenerierende Zellen und Körper. Gib deinen Körper ein Tune-Up, damit kriegst du schnellere und effizientere Leistungen. Für Fragen und Kommentare, melde dich bei uns.

9 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen