top of page

DIE ZUKUNFT DER SELBSTVERTEIDIGUNG FÜR KINDER

Aktualisiert: 22. Dez. 2021

Da unsere Welt immer technologiebasierter wird, wobei die körperlichen Fähigkeiten und die dazugehörigen Realitäten sich immer weiter von der Person entfernen und eine Welt in der mehr Untaten Online stattfinden, ist es wichtig das Paradigma von Selbstverteidigung allgemein, und spezifisch das Paradigma der Selbstverteidigung für Kinder, zu updaten.

Früher hat man gedacht, dass alles was ein Kind braucht, um sich verteidigen zu können, die körperlichen Fähigkeiten wären – quasi, wenn das Kind nur trainiert hätte, wäre alles ok. Heuzutage wissen wir aber, dass es viel komplexer ist. Auch Kinder, die gute Athleten oder beliebt sind, könnten immernoch entweder von Online Schwindler oder sexuellen Straftätern bzw. Pädophilen Opfer werden. Und denen, die keine physischen Opfer sind, kann es passieren, dass Bilder von Klassenkameraden oder Pädophilen Online geteilt werden. Also in der Zukünft wird Selbstverteidigung viel mehr bedeuten, als nur einen Schlag oder Kick abwehren zu können.

Dieser Artikel ist der erste in einer Serie, in der wir erklären, was wir denken, was die Bedürfnisse werden, die wir als Instruktoren und als Eltern brauchen und was auch unserer Kinder können sollten, um sicher zu bleiben, sowohl in der realen Welt, als auch Online. Anbei ist eine kurze Beschreibung von jedem Thema. Die volle Artikel werden detailierter.

1. Sitzender Lebensstil und gesunde Ernährung

Es ist nicht übertrieben zu sagen, dass die größte Gefahr für Kinder in der westlichen Welt heutzutage der Bewegungsmangel ist. Die Forschung zeigt, dass Kinder heutzutage, im Vergleich mit Kindern vor 25 Jahren, zu 30% weniger aktiv sind. Die Ursache liegt hauptsächlich bei Handys, Computers usw., da diese Technologien es unnötig machen raus zu gehen, um mit Freunden zu kommunizieren oder zu spielen.

Noch ein großes Thema für zukünftige Erwachsene ist Faulheit und Übergewicht. Laut der World Health Organization, 1 von 3 Kindern in Europa ist entweder übergewichtig oder fettleibig. Das ist ein Drittel der westlichen Menschenmenge unter 18 Jahren und die Anteile von damit zusammenhängenden Erkrankungen wie Typ 2 Diabetes schießen auch in die Höhe.

Da wir keine Ernährungsexperten sind, können wir nicht sagen, dass wir die Antworten haben. Wir sind allerdings Bewegungsexperten. Der Artikel, der sich mit diesem Thema beschäftigt, wird allgememine Ernährungstipps geben, aber er wird sich genauer mit der Frage beschäftigen, was sollen die Kinder machen, um aktiv zu bleiben und was sollen wir als Eltern und Trainer machen, um die Kinder dazu zu motivieren.


Am Computer

2. Körperliche Selbstverteidigung und Vorbereitung

Wir benutzen den Begriff „körperliche Selbstverteidigung“, um zwischen dem körperlichen Akt sich zu wehren und andere Arten von Selbstschutz, wie Online oder psychologisch, zu unterscheiden.

In einer Welt, die kontinuierlich aufgenommen wird und in der fast alles über Smartphones und Internet zugänglich ist, sind Kinder heutzutage einer Menge von Gewalt ausgesetzt wie nie zuvor. Manche werden dieses Verhalten kopieren und auf ihren Kollegen ausprobieren. Das war der Fall mit dem Knockout Spiel, in dem Jugendliche einander herausgefordert haben, Fremde auf der Straße mit einem Schlag aus zu knocken. Dieses Spiel hat manche Todesfälle verursacht.

Kinder müssen lernen, Situationen mit Gefahrpotential zu erkennen, bevor diese beginnen. Sie müssen die Fähigkeiten üben, die ihnen erlauben, solche Situationen sowohl körperlich als auch mental zu überstehen. Das Hervorbringen von solchen Fähigkeiten sollte man früh beginnen. Lieber bereit sein und die Fähigkeiten nie benutzen, als diese Fähigkeiten zu brauchen, aber diese nicht zu haben.

Self Defense

3. Selbstschutz Online

Selbstschutz Online ist ein großes Thema, von finanziellem Selbstschutz, durch Datenschutz, Cybermobbing u.v.m. Wir werden paar Artikel darüber veröffentlichen, in der Hoffnung ein besseres Verständnis zu diesem Thema zu schaffen und den Eltern paar Werkzeuge, Regeln und Strategien an die Hand zu geben, mit denen sich unsere Kinder Online schützen können.


Kinder online schützen

4. Psychologische Selbstverteidigung

Viele Aspekte von Selbstverteidigung sind eher psychologisch als körperlich. Die Fähigkeit deine Grenzen einzuhalten, Nein zu sagen, Gruppenzwang entgegenwirken, das Wissen wann zu de-eskalieren und wann anzugreifen. Die Fähigkeit sich zu erholen. Diese psychologischen Fähigkeiten müssen geübt und verfeinert werden. Im Artikel werden wir dieses Thema analysieren und die verschiedenen Fälle und Bedürfnisse diskutieren, die im Training integriert werden sollen, um unsere Kinder psychologisch sicher machen.

Psyschologisch sicher machen

Bis zum nächsten Artikel- bleibt Sicher und Gesund

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentários


Os comentários foram desativados.
Post: Blog2_Post
bottom of page