top of page

KRAV MAGA PRINZIPIEN- GEGEN MESSER

Aktualisiert: 25. Okt. 2021

Krav Maga Prinzipien- gegen Messerangriff

In vorherigen Blogs haben wir die allgemeinen Prinzipien von Krav Maga erklärt. Dieser Blog wird sich mit den genaueren Prinzipien beschäftigen- Krav Maga Prinzipien gegen Messerangriff.

WICHTIG- der Angreifer hat schon 2 Vorteile auf seiner Seite- 1. Er hat eine Waffe 2. Er hat schon entschieden, dich zu töten und versucht es. Du musst jetzt auf ihn reagieren. So wird es im Krav Maga gemacht.

1. Sicher bleiben

Man muss 2 Situationen unterscheiden- Messerangriffe, die aus einem Streit heraus („Monkey Dance“) passieren und Messerangriffe, die als Überraschungsangriff kommen.

Im ersten Fall - sicher bleiben bedeutet, kontrolliert bleiben und den Monkey Dance nicht mittanzen. Entschuldige dich und halte Distanz, solange es möglich ist.

Im 2. Fall ist es etwas schwieriger zu deeskalieren. In diesem Fall bedeutet sicher bleiben einfach aufmerksam sein, Umgebung im Auge behalten und sicherstellen, dass du nicht überrascht wirst. Wenn du einen Messerangriff erkennst, nimm etwas in die Hand (sofern du genug Zeit hast) bspw. einen Stock, Stuhl usw., um dich zu verteidigen. Sobald wie möglich - wegrennen und die Polizei anrufen.

2. Angriff stoppen

Falls du es nicht schaffst, den Angriff zu vermeiden, musst du dich aktiv verteidigen. Nach unserer Erfahrung ist der beste Weg das zu schaffen, den Angriff aktiv zu blocken oder zu parieren mit sofortigem Gegenangriff. Es gelten hier die gleichen Prinzipien, wie Schlagabwehr - was von außen nach innen kommt (360/ Schwinger, wie im Video oben), wird geblockt (360 Abwehr). Was in einer geraden Linie kommt wird pariert (inside/outside defense).

3. Sofort kontern

Wenn der Angriff schon stattfindet und der Angreifer sich schon entschieden hat, dass er dich töten will, funktioniert Deeskalation nicht mehr. Nur verteidigen geht auch nicht, da er einfach weiter angreifen wird, bis du es nicht mehr schaffst zu blocken oder zu parieren. Du musst aktiv sein. Du musst aggressiv werden. Du musst schnellst möglich kontern. Ohne Gegenangriff, wird der Angreifer nie im Leben aufhören (nie in deinem Leben auf jeden Fall). Du musst ihn zwingen. Das schaffen wir mit harten Schlägen und Kicks in die Weichpunkte wie Leiste, Hals, Gesicht, Hinterkopf, Knie usw., je nach genauer Situation. Du brauchst ihn nicht töten, nur außer Gefecht setzen. Das bedeutet, dass er nicht mehr angreifen will oder kann.

4. Entwaffnen

Wie vorher gesagt, ein Vorteil, den er gegen dich hat, ist seine Waffe. Wir wollen diesen Vorteil haben oder zumindest seinen Vorteil annullieren. In der Theorie gibt es viele Hebeltechniken um einen Angreifer zu entwaffnen. Diese Techniken sehen cool aus, aber sind nicht immer in der Praxis anwendbar. In der Praxis bevorzugen wir den Angreifer so fest zu schlagen, dass er seinen Griff öffnet und die Waffe verliert. Falls der erste Gegenangriff nicht reicht, kontern wir weiter, bis er das Messer loslässt. Schieb ihn Weg, nimm das Messer in deine Hand.

5. Distanz schaffen

Wir sind jetzt fast fertig. Der Angreifer ist neutralisiert oder zumindest hat er Zeitweise aufgehört uns anzugreifen. Du hast ihn entwaffnet oder er hat sein Messer verloren. Jetzt schaffen wir Distanz von ihm. Man weiß nicht welche Waffen er noch hat oder ob seine Freunde ihm gleich zur Hilfe kommen. Sieh dich um und sei sicher, dass alles in Ordnung ist. Falls du Hilfe brauchst (medizinisch oder anders) ist jetzt die Zeit dafür.



Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


Post: Blog2_Post
bottom of page