top of page

Krav Maga - gegen Stockangriffe verteidigen

Aktualisiert: 23. Dez. 2021

Unser Thema diese Woche im Training ist die Abwehr gegen Stockangriffe. Das ist eine gute Möglichkeit auch hier im Blog, die Frage zu beantworten, wie man sich gegen Stockangriffe verteidigen kann?

Krav Maga gegen Stockangriff
Krav Maga gegen Stockangriff

Die Gefahr beim Stockangriff

Die Gefahr bei Stockangriffen ist natürlich geschlagen zu werden, hauptsächlich die wichtigen Organe wie der Kopf, Bauch, Wirbelsäule oder die Gelenke. Obwohl ein Schlag gegen den Muskel auch sehr schmerzt, ist es im Regelfall nicht so gefährlich, wie ein Schlag gegen eben genannte Körperteile.

Normalerweise kommt die größte Gefahr vom Ende des Stocks, da dort der Schwung und das Gewicht (potentielle Energie) am größten ist. Nägel oder andere scharfe Objekte werden auch oft am Ende des Stocks bentutzt.


Prinzipien:

  1. Wie gegen alle kalten Waffen wollen wir, sofern möglich, wegrennen. Eine einfache, schnelle und effektive Lösung. Wenn der Angreifer seine Waffe nach mir wirft - gut. Jetzt habe ICH die Waffe. Die Frage ist - was mache ich, wenn ich nicht wegrennen kann? Z.B. wenn meine Familie oder Freunde da sind und sie nicht so schnell wegrennen können?

  2. Das wäre der Zeitpunkt, bei dem wir die Initiative ergreifen müssen. Das heißt, dass sobald wir verstehen, dass wir angegriffen werden, wir so schnell und so explosiv wie möglich die Distanz zwischen uns und den Angreifer überbrücken. Gleichzeitig wollen wir unsere wichtigen Organe schützen. Das machen wir entweder mit unseren Händen oder mit großen Muskelpartien wie den Latissimus Dorsi. Wie wir unsere wichtigen Organe genau schützen ist davon abhängig welcher Angriff kommt - sprich von welchem Winkel der Schlag mit dem Stock ausgeführt wird.

  3. Sobald wir die Distanz überbrückt haben, müssen wir den Angreifer neutralisieren. Das macht man mit Schlägen, Ellenbogen, Kniestöße usw. Harte, explosive Gegenangriffe in Richtung Schwachpunkte des Angreifers - Gesicht, Leiste usw. Gleichzeitig Wollen wir den Arm des Angreifers, der den Stock hält, kontrollieren, um weitere Angriffe von seiner Seite zu vermeiden.

  4. Wenn möglich, werden wir den Angreifer danach entwaffnen. Sobald er nicht mehr angreifen kann- entweder weil er KO ist, oder weil er Schmerzen hat, oder weil er Angst hat - wollen wir Distanz schaffen, und überprüfen ob es mehrere Angreifer gibt.

Stockangriff

Vergiss nicht- solche Situationen haben nachträglich eine lange zeitliche Auswirkung, in der man sich mit dieser Sache noch beschäftigen muss - Polizei, Gericht, Krankenhaus... wer weiß. Deswegen wäre es immer die beste Lösung nicht in solch eine Situation zu kommen. Sei freundlich, versuch mit Menschen klarzukommen. Aber wenn du dich verteidigen musst- mach es richtig, schnell und effektiv.




Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


Post: Blog2_Post
bottom of page