Warum ist gute Beweglichkeit wichtig für Krav Maga

Aktualisiert: Apr 30

Das grundlegende Ziel von Krav Maga ist es, unverletzt und gesund nach Hause zu kommen. Ganz offen gesagt, wollen wir in der Lage sein, Angriffe unverletzt zu überleben und in einem gesunden physischen und psychischen Zustand bleiben.


Wir trainieren. Wir üben die Verteidigung und die Gegenwehr zu bestimmten Situationen. Techniken, die im Laufe der Jahre mehrfach angewendet und stetig verbessert wurden, um reale Szenarien zu meistern werden wieder und wieder geübt.

  1. Wir stärken uns mental. Im Training schaffen wir gezielte und kontrollierte Stresssituationen, um die richtigen Entscheidungsfindungen und Reaktionen unter Druck und Zeitdruck zu erlernen. Auf diese Weise trainieren wir nicht nur physisch, sondern auch psychisch.

  2. Wir erlernen die richtigen Bewegungen. Wir krabbeln, wir erweitern unseren Bewegungsbereich, trainieren unsere Flexibilität, verbessern unsere Core-Muskeln, stärken unseren Körper, usw..

Warum wir trainieren, sollte wohl den meisten klar sein, aber warum krabbeln? Was ist eine Erweiterung des Bewegungsbereiches und wo liegt der Unterschied der Beweglichkeit?


Als Krav Maga Trainierender, müssen wir in der Lage sein, uns schnell und gut bewegen zu können, um uns im Ernstfall erfolgreich zu verteidigen. Die Qualität einer Verteidigung oder des Gegenangriffes basiert auf unserem Bewegungsgeschick. Die Qualität dieses Geschicks sind die Grundlegende Fähigkeiten die wir besitzen – wie flexibel unsere Muskeln, Bänder und Sehnen sind, wie weit können wir unsere Gelenke Schmerz- und Verletzungsfrei bewegen und wie stabil und koordiniert ist unser Core, etc...

Um uns zu verteidigen sind manchmal zeitgleich zwei oder mehr Bewegungen notwendig, dies erfordert Koordination – ohne Koordination können wir unsere mögliche Leistung nicht voll abrufen. Das gleiche gilt für unseren Bewegungsbereich und die Flexibilität. Viele denken, man muss extrem flexibel sein und einen Tritt gegen den Kopf zu können, sie mögen Recht haben. Aber wir der Hauptgrund, warum es immer besser ist flexibel und beweglich zu sein, ist es nicht, jemandem an den Kopf treffen zu können, sondern bei einer Verteidigung sich möglichst nicht zu verletzen und auch in Alltagssituationen nicht sofort eine Verletzung zu erleiden, sollte man mal über etwas stolpern und z.B. der Knöchel umknicken.


Es ist eigentlich klar, dass es bei der Selbstverteidigung mit Krav Maga hilft stark zu sein, wir wissen aber auch, dass trainierte Menschen im Allgemeinen gesünder sind und dazu neigen, sich von Verletzungen wieder schneller zu erholen.


Also was tun, um die Beweglichkeit für Krav Maga / Selbstverteidigung und Kampf zu verbessern? Wir bei der Impact Gruppe machen Ground Force Method, aber Du kannst auch Dein eigenes Bewegungssystem finden dass den Schwerpunkt auf Qualität und nicht auf Quantität legt.


Es ist nicht wichtig wie viele Push-ups Du kannst, oder wie viel Du auf der Bank drückst, es geht darum, WIE Du es tust.


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen