top of page

KRAV MAGA TECHNIK DER WOCHE- SMG TAKEDOWN

Aktualisiert: 19. Okt. 2021

Krav Maga ist hauptsächtlich ein Striking System. Das bedeutet, dass wir schlagen und treten (wenn es gebraucht wird) bevozugen, zum Boden möchten wir nicht so gerne gehen. Gründe hierfür kann man in diesem Artikel lesen. Trotzdem hat Krav Maga auch ein paar Takedown bzw. Grappling Techniken. Heute werde ich die SMG Takedown (Sub Machine Gun Takedown) analysieren.



wann und warum

Die SMG Takedown ist so genannt, da die Technik bei KM fast nur gegen Sturmgewehrbedrohungen benutzt wird. Wir machen diese Technik, wenn wir eine schnelle und aggressive Lösung brauchen und die Default Technik nicht möglich ist (darüber werden wir in den kommenden Wochen sprechen). Der Vorteil dieser Technik ist, dass die Angreifer, sobald Sie zum Boden gebracht werden, werden Sie fast immer die Waffe loslassen, um Ihr Gesicht zu schützen . Dadurch kriegen wir eine schnelle und einfache Entwaffnung.

Wie

  1. Platz schaffen - Wie man in der Video sieht, erst muss der Verteidiger die Waffe diagonal nach oben wegziehen. Das schafft ihm Platz unter die Arme des Angreifers ranzukommen. Der Zug soll klein und schnell sein, am liebsten nur mit den Daumen und Zeigefinger. Der Zug brauch nicht sehr groß sein, nur groß genug für den Verteidiger die richtige Position zu erreichen.

  2. Positionieren- in Kampfsport gibt es den Spruch „position before submission“. Bei Takedown gilt es genauso. Um die Technik richtig durchzuführen, brauchen wir die richtige Position: Hüfte berührt den Oberschenkel des Angreifers. Der vordere Arm um den bauch des Angreifers. Hinterer Arm zwischen seine beine, am bestem mit deiner Ellenbogenhöhle an der Leiste des Angreifers. Dein Kopf soll eng am Rücken des Angreifers sein.

  3. Heben-wenn wir eine gute Position erreicht haben, soll es einfach sein den Angreifer hochzuheben. Wichtig ist es den Blick gerade zu halten, sodass die Wirbelsäule gerade bleibt, und mit den Beinen heben. Das Heben braucht nicht so hoch sein, es reicht vollkommen, wenn der Angreifer auf seinen Zehenspitzen ist.

  4. Werfen- sobald der Angreifer gehoben ist, ziehen wir mit dem unteren Arm und mit dem Kopf drücken wir in die andere Richtung, bis der Kopf des Angreifers diagonal nach unten zeigt, dann schieben wir ihn nach unten, sodass er im optimal Fall mit seinem Kopf gegen den Boden stößt . Wenn er die Waffe noch nicht losgelassen hat, wird er es jetzt machen.

  5. Finishing mode- zum Schluß, da wir ihn neutralisieren müssen (vergiesst nicht, er wollte euch umbringen), landen wir mit einem Ellenbogen zum Hinterkopf. Sofort danach wollen wir die Waffe greifen, und Distanz vom Angreifer schaffen.

Das Üben

Das Üben dieser Technik soll erst langsam und vorsichtig geübt werden. Erst wollen wir den Hard Breakfall üben, sodass unsere Trainingspartners nicht verletzt werden. Danach werden wir noch das Positionieren üben, dann positionieren und Heben, danach langsam und vorsichtig zum Boden bringen. Wenn unsere Trainingspartner und Trainer sagen, dass wir die Technik auch Fest machen dürfen, und nur dann, dürfen wir es auch explosiv üben.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Commentaires


Post: Blog2_Post
bottom of page